• Registrieren


Willkommen bei Topfrage
Sie können kostenlos Fragen Stellen und erhalten Antworten von anderen Mitgliedern der Community.

0 Punkte
Hallo. Meine Familie hat sich vor einigen Jahren ein kleines Reihenhaus gekauft. Das Haus wurde in den 60ern gebaut und das merkt man teils. Wir haben schon echt viel saniert, von den Wänden, über die Fenster, Fußböden, etc. Aber es fällt immer wieder etwas Neues an, was es zu tun gibt.

Diesmal ist es das Dach. Unser Problem ist, dass es einfach nicht gut dämmt und damit viel Wärme im Winter entweicht. Das treibt die Heizkosten natürlich enorm in die Höhe. Ein weiteres Problem ist, dass es im Sommer viel zu heiß im Dachboden wird.

Wir suchen ein Dach, das besser dämmt und das aber auch robust ist, weil es hier viel schneien kann und es auch so öfter einmal stürmt und hagelt. Mit was habt ihr gute Erfahrungen gemacht? Was könnt ihr so noch empfehlen oder worauf muss man eurer Erfahrung nach noch achten?
Gefragt in Sonstiges von (620 Punkte)
Kategorie geändert von

1 Antwort

+1 Punkt
 
Beste Antwort
Ein schlechtes Dach ist wirklich Mist, aber da kann man zum Glück beim Sanieren wirklich viel verbessern. Darf ich fragen, was unter dem Dach ist und sein soll? Nur ein Speicher, oder ein ausgebauter Dachboden mit Zimmern, die bewohnt werden? Weil dann ist das Raumklima natürlich besonders wichtig.

Bei der Dachsanierung würde ich an eurer Stelle unbedingt auf Qualität achten, damit das Dach nicht noch einmal gemacht werden muss. Die längste angegebene Lebensdauer hat, wenn ich das richtig im Kopf behalten habe, ein Tondach. Vielleicht macht ihr euch mal in die Richtung schlau?
Beantwortet von (1.8k Punkte)
ausgewählt von
Unter dem Dach sind Zimmer, insofern sollte das Raumklima wirklich passen.

Klar, Qualität ist uns auch wirklich wichtig, wir wollen ja, wie du auch sagst, dann lange etwas davon haben und es nicht gleich wieder sanieren müssen. Das ist gut, aber mit welcher Lebensdauer kann man denn dann bei so einem Dach rechnen? Grundsätzlich finde ich Ton aber gut, immerhin ist es ein natürlicher Baustoff und Nachhaltigkeit ist mir doch auch ein Anliegen. Aber wie sieht das bei Schnee und Hagel aus? Hält es das auch gut aus?

Und noch etwas, was das Aussehen betrifft: Was ich oft sehe, ist, dass die Dächer nach ein paar Jahren so einen grünen Schimmer bekommen und vermosen. Gibt es da Dachziegel aus Ton, die weniger anfällig für so etwas sind?

Wenn unter dem Dach Zimmer sein sollen, holt euch unbedingt auch fachmännischen Rat ein. Wenn alles passt, kann man es wirklich schaffen, dass es im Sommer nicht zu heiß und im Winter nicht zu kalt wird.



Was die Lebensdauer vom Dach selbst angeht, da weiß ich nur, dass ein Tondach eine nachgewiesene Lebensdauer von mehr als hundert Jahren hat. Die Ziegel sind nicht nur haltbar, sondern auch wirtschaftlich. Ausschlaggebend ist ja die Haltbarkeit vom Dachmaterial und nicht nur die Kosten zum Zeitpunkt der Anschaffung. Was Schutz vor Wind und Wetter angeht, sollte man auf das jeweils nötige Zubehör zurückgreifen. 
 
Zu deiner letzten Frage: glasierte oder engobierte Dachziegel besser vor Moos geschützt. 
Das hatten wir ohnehin vor, wir werden die Sanierung auch von einem Dachdecker machen lassen. Es bringt nichts da selber herumzubasteln, wenn wir nicht ausreichend davon verstehen.

Okay, das ist wirklich lange, da haben dann nicht nur wir etwas davon, sondern auch noch eventuell nachfolgende Generationen.

Danke für den Tipp mit den glasierten oder engobierten Dachziegeln gegen Moos. Das wusste ich zum Beispiel nicht, auch wenn es logisch ist, wenn man darüber nachdenkt. Was gibt es zum Beispiel bei Stürmen an Zubehör fürs Dach?
Wenn ihr ohnehin einen Dachdecker beauftragen wollt, dann könnt ihr da auch direkt nachfragen welche Arten von Absicherung für euch vernünftig sind. Verschiedene Möglichkeiten zur Sturmsicherung gibt's natürlich beim Ziegelhersteller. Auf die Schnelle fallen mir da nur Rundfirstklammern, Sturmklammern und Bindedraht ein, aber da gibt es noch einiges mehr. Wird euch dann aber eh der Dachdecker erklären.
Vielen Dank für den tollen Hinweis mit der Sturmsicherung. Ich glaube wir werden einfach im Herbst noch auf ein paar Baumessen gehen und uns gleich am Tondach-Stand direkt informieren. Ein paar Fragen haben wir uns schon notiert. Weißt du, an wen wir uns bis dahin mit Fragen wenden könnten?
Baumessen sind eine gute Idee, halte einfach die Augen offen wann in eurer Gegend die nächsten stattfinden. Ansonsten kannst du dich vielleicht an einen Dachdecker bei euch in der Umgebung wenden? Bei uns gibt es zwei Orte weiter einen, der auch Ziegel von Tondach ausgestellt hat. Würde da einfach mal im Internet schauen, ob du irgendwelche Vertriebspartner findest.
Danke, ich habe im Internet nachgesehen und einen hier in der Nähe gefunden. Ich werde dort einfach morgen einmal anrufen und nachfragen, ob sie uns beraten können. Vielen Dank für all deine hilfreichen Tipps, das hat uns echt ein Stück weitergebracht!

Ähnliche Fragen

0 Punkte
4 Antworten
Gefragt 30, Okt 2014 in Ratgeber von Anonym
0 Punkte
3 Antworten
0 Punkte
1 Antwort
Gefragt 14, Nov 2016 in Sonstiges von Moon (720 Punkte)
0 Punkte
4 Antworten
Gefragt 20, Sep 2016 in Sonstiges von Nifty (430 Punkte)
0 Punkte
1 Antwort
Gefragt 6, Okt 2015 in Sonstiges von Citty (740 Punkte)
0 Punkte
1 Antwort
0 Punkte
4 Antworten
0 Punkte
4 Antworten
Gefragt 8, Apr 2017 in Sonstiges von Tule (890 Punkte)
0 Punkte
1 Antwort
...