• Registrieren


Willkommen bei Topfrage
Sie können kostenlos Fragen Stellen und erhalten Antworten von anderen Mitgliedern der Community.

+1 Punkt

Grüßt euch!

Ich muss ein Referat zum Thema "Abdichtungen im Kellerbereich und deren Neuerungen" ausarbeiten, mir stellen sich hierzu konkret drei Fragen:

 

1.) Welche Teile zählen im Einzelnen zu den erdberührten Bauteilen?

 

2.) Wie werden die erdberührten Bauteile klassifiziert?

 

3.)  Welche Punkte wurden bei der Neuerung (DIN 18533) überarbeitet, also was hat sich an den bisherigen 4 Lastfällen geändert? Am besten in kurzen Stichpunkten, die ich dann selbst im Detail recherchiere.

 

Ich danke euch!
Grüße

 

 

 

 

Gefragt in Geografie von (130 Punkte)

1 Antwort

+1 Punkt

Können dir beantwortet werden und zwar wie folgt:

1.)  Nicht wasserdichte, erdberührte (NICHT erdberührende, das ist falsch!) Bauteile sind folgend genannte:

  • erdberührte Außenwände
  • Sockelbereiche
  • Außen- und Innenwände mit Horizontalabdichtung in und unter den Wänden
  • erdüberschüttete Decken

2.)  Sie werden nach folgenden Klassen differenziert:

  • Wassereinwirkungsklassen
  • Riss- und Rissüberbrückungsklassen 
  • Nutzungsklassen

3.)  Die alten Regelungen wurden vollständig überarbeitet, weiterhin wurden neue Baustoffe und      Abdichtungstechnologien mit aufgenommen.

Die neue Norm unterscheidet nicht mehr nach den klassischen 4 Lastfällen, die sich auf die Art der Wasserentstehung beziehen, sondern nach Einwirkungsart und Einwirkungsintensität auf das betreffende Bauteil. Grund-, Schichten- und ungedräntes Stauwasser werden gleichbehandelt. Unterschieden werden 4 Wassereinwirkungsklassen, W1-E bis W4-E.

In der neuen DIN 18533 werden weiterhin Risseinwirkungsklassen und Rissüberbrückungsklassen definiert. Die Risseinwirkungsklassen R0-E bis R4-E beschreiben die Rissaufweitung, bzw. Rissbreitenänderung im Mauerwerk nach dem Aufbringen der Bauwerksabdichtung. 

Für die Planung und Ausführung der Abdichtung von erdberührten Bauteilen im Massivbau wird nach der neuen Verordnung schließlich auch die Raumnutzung herangezogen. Die Raumnutzungsklassen benennen die Anforderungen an die Trockenheit und Zuverlässigkeit der Abdichtung und reichen von RN1-E „geringe Anforderungen“ (z. B. in Werkhallen oder Garagen) bis zur Klasse RN3-E mit hohen Anforderungen.

Nähere Erläuterung zu den einzelnen Klassen findest du unter dem folgenden Link, der zeitgleich als Quelle für oben genannte Punkte diente.

----> https://www.keller-bauen.**/kellerabdichtung-din18533.html <----

 

Anbei noch ein Diagramm welches die bisherig geltenden Normen (DIN 18195) aufzählt, die nun alle zur neuen DIN 18533 zusammengefasst wurden.

 

 


 

 


 

 

Beantwortet von (1.2k Punkte)

Ähnliche Fragen

0 Punkte
1 Antwort
Gefragt 5 Aug von derexperte (2.1k Punkte)
0 Punkte
2 Antworten
0 Punkte
5 Antworten
0 Punkte
1 Antwort
0 Punkte
1 Antwort
Gefragt 28, Sep 2013 in Geografie von Anonym
0 Punkte
1 Antwort
Gefragt 28, Aug 2013 in Geografie von Anonym
0 Punkte
1 Antwort
+1 Punkt
1 Antwort
+1 Punkt
1 Antwort
Gefragt 2, Aug 2013 in Geografie von Anonym
...