• Registrieren


Willkommen bei Topfrage
Sie können kostenlos Fragen Stellen und erhalten Antworten von anderen Mitgliedern der Community.

0 Punkte
Ich sehne mich so nach einer Freundin, der ich all meine Liebe schenken kann, aber gleichzeitig redet alle Welt davon, wie verwerflich und sexistisch es ist, wenn ein Mann an einer Frau Gefallen findet. Dank #Metoo möchte keine Frau mehr auf ein Sexobjekt reduziert werden. Da ich mich selbst schon immer schwer tat, auf Frauen zuzugehen, weiß ich seit #Metoo inzwischen gar nicht mehr, wie ich mich als Mann zu verhalten habe. Und gibt es eigentlich Medikamente, die das Bedürfnis nach Zärtlichkeiten herabsetzen?
Gefragt in Ratgeber von

1 Antwort

0 Punkte
Ist das dein Ernst??? Du suchst ein Medikament, das dein ganz normales menschliches Bedürfnis nach körperlicher Nähe unterdrückt? Also wenn das wirklich dein Ernst ist, bist du ganz offenbar sehr verunsichert.

Das, was du da ansprichst, sind außerdem zwei verschiedene Paar Schuhe. Bei der Metoo-Debatte ging es im Wesentlichen darum, dass Männer eine Frau nicht gegen ihren Willen begrapschen und zu ihrem Sexobjekt machen sollten und das Frauen mutig sein und sich dagegen wehren sollten.

Wenn du eine Frau allerdings einfach ansprichst und sie fragst, ob sie mit dir einen Kaffee trinken würde, dann ist das weit entfernt von sexueller Belästigung. Selbst wenn du dann eine Abfuhr bekommst, hast du es zumindest versucht und die Frau wird sich geschmeichelt fühlen, dass sie von dir angeflirtet wurde. Klar gehört beim Flirten auch ein bisschen Mut dazu, aber solange du die Frau nicht gleich begrapschst oder auf anzügliche Weise angräbst, ist es auch keine sexuelle Belästigung.
Beantwortet von (8.5k Punkte)

Ähnliche Fragen

0 Punkte
0 Antworten
Gefragt 16, Sep 2017 in Ratgeber von Anonym
...