• Registrieren


Willkommen bei Topfrage
Sie können kostenlos Fragen Stellen und erhalten Antworten von anderen Mitgliedern der Community.

0 Punkte
Wenn einem

in der Woche vor Ostern in der Küche aufgrund eines

verstopften Abflusses das Abwasser übergelaufen ist,

der Boden der Küche wurde bei dem Vorfall stark in Mitleidenschaft

gezogen wurde, wer kommt dann für die Kosten des Handwerkers (Reinigungsdienst)auf?

Nach mehren erfolglosen Versuchen den Abfluss wieder gangbar zu

machen (Reiniger, Sauger), würde man den Hausmeister informieren.

Dieser wiederum würde die HV informieren. Der von der

Hausverwaltung bestellte Reinigungsdienst würde eine Verstopfung des Rohres 2m in der Wand

festgestellen(Fettablagerung und Essenreste).

Was macht man jetzt, wenn an nach diesem Vorfall ein Schreiben der HV bekommt, dass man als Verursacher den

Schaden bzw die Rechnung zu tragen habe.
Gefragt in Tiere von (120 Punkte)

1 Antwort

0 Punkte
Hallo,

 

in so einem Fall würde das Verursachungsprinzip greifen.

Betraf es mehrere Wohnungen, könnte es an den Leitungen oder der Hauptleitung liegen.

Käme also darauf an, was in der Rechnung als Ursache für die Verstopfung steht oder wie die Baulage aussieht.

http://www.ks-pfitzer.**/

Viele Grüße

Dan
Beantwortet von (140 Punkte)

Ähnliche Fragen

0 Punkte
1 Antwort
...