• Registrieren


Willkommen bei Topfrage
Sie können kostenlos Fragen Stellen und erhalten Antworten von anderen Mitgliedern der Community.

0 Punkte
Hallöchen Zusammen,

man sieht es ja eigentlich in jeder Stadt inzwischen, überall werden Flüchtlige untergebracht und man hört auch immer wieder, dass dafür alte Häuser verwendet werden. Auch in unserer Stadt, wurden 2 sehr runtergekommene Häuser bezogen. Ich finde es sehr schlimm. Warum baut man nicht einfach neu? Wenn man sich mal umschaut, dann sollte das doch kein Problem sein und preislich, sind die Module auch bezahlbar. Zumal, dass die Flüchtlinge auf jeden Fall eine Unterkunft haben, die sehr gut Isoliert ist und wo man keine Angst haben muss, dass gleich das Dach über einen zusammen bricht. ;-)

Liebe Grüße
Gefragt in Bauen & Renovieren von (3.4k Punkte)

3 Antworten

0 Punkte
Woher nimmst du das Geld und wie erklärst du das dem Rest der Bevölkerung?

Die Unterkünfte für Flüchtlinge stehen jetzt schon wieder leer in vielen Fällen.

Wenn man die Gebäude schon hat dann sollte man auch die nutzen. Die kann man danach ja auch noch weiter nutzen. Die Module baut man dann wieder ab und es bleibt nichts über.

Wenn man da schon investiert dann sollte man auch an die Nutzung für danach denken. Das tut zwar meist keiner, dennoch sollte man das meiner Meinung nach in seine Planungen einrechnen.
Beantwortet von (1.7k Punkte)
0 Punkte

Woher nimmst du das Geld und wie erklärst du das dem Rest der Bevölkerung?

2016 hat sogar die CDU darüber nachgedacht, für Flüchtlingsunterkünfte Massivbau zu benutzen. Die Wohnungen sollten im falle einer Auswanderung als Studenten -oder Sozialwohnungen genutzt werden. Dadurch sollte eine Nutzung von bis zu 70 Jahre gewährleistet werden. Ich vermute aber stark, dass die Kosten von 3 Millionen Euro für gerade mal 100 Flüchtlinge zu hoch gewesen ist, sodas dieses Projekt niemals stattgefunden hat.

Da wäre es besser in Module zu investieren, die Kosten das 3fache weniger, setzt natürlich eine gute Planung voraus, die Koste trägt in alle Fällen der Landkreis und wird vom Staat bezuschußt, doe Höhe hängt von der Aufnahmekapazität ab, so ist z.B. der Alb-Donau-Kreis sehr stark darin, Räume für Flüchtlinge zu schaffen und nutzt natürlich die höhere Bezuschussung. Wenn man dazu noch einen starken Partner hat, sollte das eigentlich kein Problem sein. Sicherlich sollte man aber vorher über die spätere Nutzung denken. Man könnte solche Flüchtlingsunterkünfte auch für die nutzen, die mit Sicherheit in Deutschland bleiben. Ich denke da gibt es verschiedene Szenarien.

Beantwortet von (3.6k Punkte)
0 Punkte
Kannst ja "Flüchtlinge" bei dir unterbringen, zumal werden für diese Leute genug gebaut, wärend es für länger schon hier lebende Wohnungs und Obdachlose nix gibt, bzw viel zu wenig.
Beantwortet von (6.6k Punkte)

Ähnliche Fragen

0 Punkte
5 Antworten
Gefragt 19, Jan 2016 in Sonstiges von oliverr (4.4k Punkte)
0 Punkte
1 Antwort
Gefragt 23 Apr in Bauen & Renovieren von Xpedit (1.7k Punkte)
0 Punkte
3 Antworten
0 Punkte
2 Antworten
Gefragt 10, Aug 2016 in Sonstiges von Franky (180 Punkte)
0 Punkte
1 Antwort
Gefragt 3, Nov 2015 in Shopping von pegner (15.3k Punkte)
0 Punkte
0 Antworten
0 Punkte
0 Antworten
0 Punkte
0 Antworten
...