• Registrieren


Willkommen bei Topfrage
Sie können kostenlos Fragen Stellen und erhalten Antworten von anderen Mitgliedern der Community.

+1 Punkt
Wir haben grad in der MIttagspause drüber diskutiert, ob man wissen sollte, wie viel Kalorien einzelne Lebensmittel haben. Die einen sagen: Nein auf keinen Fall, das mache keinen Spaß mehr dann.... und die anderen sagen: Klar, man sollte Pi mal Daumen schon wissen, was man an kcal zu sich nimmt, um einen Überblick zu haben.

Was sagt ihr?
Gefragt in Ernährung von (7.2k Punkte)

5 Antworten

+1 Punkt
Jetzt gibt es auf Arbeit gleich wieder Mittag und ich habe (nicht mit Absicht) einen Salat dabei! Mal gucken, ob das Thema wird
Beantwortet von (7.2k Punkte)
0 Punkte
Ich finde es schon sehr wichtig, das alle Lebensmittel ausreichend gekennzeichnet sind. Manchmal wünschte ich, es würde auch im Restaurant eine ungefähre kcal Angabe neben den Gerichten stehen.. dann kann man seine Ernährung einfach besser im Blick behalten.
Beantwortet von (3.6k Punkte)
0 Punkte
Nee, also ich finde das Zählen von Kalorien auch höchst problematisch... Ich meine irgendwo mal gelesen zu haben, dass man bereits als "essgestört" gilt, wenn man Kalorien zählt. Ist ja auch irgendwie was für Kontrollfreaks. Ich meine, man weiß doch, dass man nicht automatisch super zunimmt, sobald man mal ein Snickers mehr isst?

Wichtig ist, dass die Grundernährung ausgewogen ist, dann sind ein paar Fresseskapaden auch nicht so schlimm. Bzw. was auch ein guter Trick ist, ist dass man einfach auf gesunde Alternativen umsteigt. Statt Golden Toast Vollkornbrot und statt Eis Frozen Yogurt.

Ich für meinen Teil schränke mich also gar nicht ein, ich "gönne" mir hin und wieder was und wenn ich mal ein paar Wochen sehr viel Süßes gegessen habe, mache ich halt ein wenig Sport.
Beantwortet von (7.2k Punkte)
0 Punkte
Also generell finde ich es schon praktisch, ungefähr zu wissen wie viele Kilokalorien ich zu mir nehme. Einfach damit man Lebensmittel und deren Gehalt auch einordnen kann. Allerdings kann es auch zum Zwang führen wenn man zu penibel darauf achtet - wie bei so vielen Dingen: Das richtige Maß muss stimmen.
Aber für Hersteller und Produzenten finde ich, sollte es Pflicht sein die Lebensmittel richtig zu deklarieren. Damit sich der Verbraucher bei Bedarf informieren kann.
Beantwortet von (440 Punkte)
0 Punkte

Meine Devise ist bei sowas immer "Ignoranz ist ein *****". Ein gewissen Grundverständnis sollte man schon haben. Also, hat diese Gurke 2 Kalorien oder 80, hat ein Döner 300 oder 1000 - grob sollte man das wissen. Aber ganz genau da jede Kalorie zählen halte ich für Schwachsinn. Wie sagt man so schön? Man muss sich auch mal was gönnen. Beispiel: Ich war meine Schwester in Berlin besuchen jetzt im Sommer und sie hat mir die wunderbare Welt der Wonderpots (siehe FB) gezeigt. Sprich: nicht nur Eisbecher, sondern Frozen Yogurt. Frozen Yogurt hat tendenziell vielleicht weniger Kalorien, aber dann kippt man sich da eben Sahne und Obst und Zeug drauf. Das KANN gesund sein, muss aber nicht und ehrlich gesagt sollte einem sowas auch mal egal sein können. 

Beantwortet von (220 Punkte)

Ähnliche Fragen

0 Punkte
1 Antwort
Gefragt 11, Sep 2016 in Ernährung von Anonym
0 Punkte
7 Antworten
0 Punkte
3 Antworten
0 Punkte
1 Antwort
0 Punkte
2 Antworten
0 Punkte
1 Antwort
Gefragt 12, Aug 2017 in Freizeit von Anonym
0 Punkte
2 Antworten
0 Punkte
1 Antwort
Gefragt 12, Mär 2017 in Ernährung von Anonym
...