• Registrieren


Willkommen bei Topfrage
Sie können kostenlos Fragen Stellen und erhalten Antworten von anderen Mitgliedern der Community.

+1 Punkt
Ich habe jetzt schon öfter versucht mit dem Rauchen aufzuhören, hat leider nie geklappt. Bis jetzt habe ich immer von einem Tag auf den anderen aufgehört, hat auch bis zu einem halben Jahr funktioniert. Ich habe aber dann immer noch den Drang eine zu rauchen. Ist das normal nach so langer Zeit?

Würde gerne jetzt mehr ändern um die Entzugserscheinungen einzudämmen und länger durchzuhalten, wenn es geht natürlich für immer.

Was habt ihr da für Erfahrungen gemacht, wie habt ihr es geschafft mit dem Rauchen aufzuhören?

Was kann man noch alles ausprobieren um davon wegzukommen?
Gefragt in Ratgeber von (3.7k Punkte)

5 Antworten

0 Punkte
Sag mal, wie oft hast du es denn bereits probiert und woran ist es denn immer gescheitert?

Und naja ich kann zumindest zu meiner Geschichte ein bisschen was erzählen, also ich habs auch etliche Male versucht und mich immer gefragt, wie schafft man das langfrisitg, aber ich hab dann das letzte mal es wirklich ruhiger angegangen und mir genau überlegt was ich denn will, wie viel Geld ich mir einspare und habe dann von einen Moment auf den anderen aufgehört, aber denn dann auch wirklich vorgebaut, ich habe schon vorher vermehrt Sport gemacht und denn auch natürliche Abhilfen mir geschaffen.
Beantwortet von (740 Punkte)
Fünf Mal.
Ich finde der Drang wird mit der Zeit einfach nicht weniger, seltener ja, aber dafür stärker. In manchen Situationen denkt man dann nur mehr ans rauchen. Das hat mich dann immer wieder zurückgeworfen.
Ja ich möchte es jetzt auch einmal anders versuchen, mehr bedachter an die Sache herangehen und einen Plan ausarbeiten. Ich weiß ja was auf mich zukommt, da hätte ich eben gleich eine Lösung parat wenn es so weit ist. Deshalb sammle ich ja auch Tipps.
Was hast du denn da alles zusätzlich gemacht?
Du hast dann also gleich mehr umgestellt, sicher auch eine gute Idee. Dann sollte man ja schon einigen Situationen ausweichen können.
Das ist aber sehr gut, dass du denn auch einen sehr reflektierten Umgang suchst, dass du dich damit mal auseinandersetzt und eine Art Plan ausarbeiten willst, aber klar es braucht auf jeden Fall den guten festen Willen.
Insgesamt habe ich eben zusätzlich dann viel Sport gemacht un sehr bewusst gegessen, aber ich wollte auch eine komplette Umstellung meiner Gewohnheiten haben und erreichen. Dann habe ich noch Smoksan eingenommen, das beruhigt den Körper un unterstützt diesen bei den fiesen Nebensymptomen. Das kann ich dir auf jeden fall auch mal empfehlen.
Ja ich glaube mit Plan ist für mich besser. Einfach um dann zu wissen was man in bestimmten Situationen machen könnte bzw. sollte. Immer gleich einen Ausweg parat zu haben hilft denke ich.
Ja ich denke mittlerweile auch es ist besser gleich mehr Sachen umzustellen. Auch um einfach aus diesem Rhythmus herauszukommen und nicht immer die gleichen Situationen durchmachen zu müssen.
Und was ist das für ein Mittel, ist da dann Nikotin drinnen oder wie muss man sich das vorstellen?
Nein eben gar nicht, also das würde ich auch eher nicht wollen und nicht gut finden, dass man sich dann wieder unterfüttern würde, nein das ist eher so gedacht, dass man sich unterfüttert mit diversen natürlichen Inhaltsstoffen, damit man weniger grantig ist oder einfach auch ruhiger, damit der Körper auch das bekommt was er braucht während des aufhören, aber man kann das auch schon ruhig zuvor einnehmen.
Ok ja, dann wäre es schon einen Versuch wert.
Klingt ja super, vor allem für die Leute aus meinem Umfeld;)
Man soll ja auch wenn man mit dem Rauchen aufhören möchte noch funktionieren, man hat ja auch noch einen Job zu machen. Da darf man nicht gleich aus der Haut fahren wenn mal ein Kollege eine normale Frage stellt;)
Danke für deinen Rat, ich werde mir das Mittel mal bestellen.
0 Punkte
Des beste is immer wennst eine rauchen möchtesd, rauch nicht schau auf deine uhr. Dann 5 min später musst dir danna sagen jetzt wär sie eh zuende.

damit man aufhört muss dir erst bewusst sein was du tusd.
Beantwortet von (140 Punkte)
Und wie übersteht man dann die 5 Minuten?
Da wird der Drang ja schon ziemlich stark manchmal, ob ich mich da so einfach abhalten lassen kann bezweifle ich schon. Probiere es ja oft mit Obst als Ablenkung, das hilft aber halbe Stunde später ist der Drang leider wieder da.
0 Punkte
Es gibt Entzugserscheinungen, die treten erst nach 1 Jahr auf.
Beantwortet von (1.2k Punkte)
0 Punkte
Hast du schon versucht auf Liquid umzusteigen?
Beantwortet von (2.8k Punkte)
0 Punkte
Also ich habe das Buch "Endlich Nichtraucher" gelesen. Anstatt reiner Willenskraft habe ich hier verstanden, warum ich aufhören sollte. Ehrlich gesagt ist es anstrengend zu lesen, weil er sich oft wiederholt. Mir hat es jedenfalls geholfen. Es gibt auch diverse Apps für das Smartphone. Die alleine reichen sicherlich nicht aus, aber könnten unterstützend wirken.

Ich drücke dir die Daumen, dass du es schaffst!
Beantwortet von (420 Punkte)

Ähnliche Fragen

0 Punkte
3 Antworten
0 Punkte
4 Antworten
0 Punkte
1 Antwort
Gefragt 2, Apr 2017 in Sonstiges von Seas (620 Punkte)
0 Punkte
4 Antworten
0 Punkte
1 Antwort
0 Punkte
2 Antworten
...