• Registrieren


Willkommen bei Topfrage
Sie können kostenlos Fragen Stellen und erhalten Antworten von anderen Mitgliedern der Community.

0 Punkte

Wir wollen ein Elektromobil für meine Schwiegermutter besorgen, damit sie die alltäglichen Dinge leichter bewerkstelligen kann. Mein Mann und ich schaffen es nämlich zeitlich nicht immer, für sie da zu sein. Nun haben die Elektromobile teilweise ein Nummernschild und andere wieder nicht. Wo liegt da der Unterschied und vor allem muss solch ein Elektromobil auch versichert werden?

Gefragt in Sonstiges von

4 Antworten

0 Punkte

"Elektromobile teilweise ein Nummernschild"

 

Das mit der bekannten Suchmaschine gesucht führt schon gleich im ersten Link zu einer detaillierten Auflistung aller (wichtigen) Fragen.

 

Auch auf wikipedia nachlesbar

Beantwortet von
0 Punkte
Diese Fahrzeuge haben ein kleines Versicherungskennzeichen wie es Mofas und Roller auch haben
Beantwortet von (7.4k Punkte)
0 Punkte

Bei Elektromobilen die schneller als 6 km/h fahren ist eine Haftpflichtversicherung und ein sogenanntes Mofa-Kennzeichen notwendig (Quelle). Sofern du also Elektromobile mit einem solchen Kennzeichen siehst, kannst du davon ausgehen, dass diese schneller als 6 km/h fahren (können).

Beantwortet von (2.1k Punkte)
0 Punkte

Hallo,

das ist doch eine gute Idee, genau dafür sind die Elektromobile ja auch da. 

Wenn das Elektromobil ausschließlich auf Privatgelände benutzt wird (im Haus bspw.) dann brauchst du weder Versicherung, noch Kennzeichen. Da ist es auch egal, wie schnell es fährt. 

Da Elektromobile als "Krankenfahrstühle" gelten brauchen die sowieso niemals ein amtliches Kennzeichen.

Fährt es bis zu 6km/ h reicht die eigene Haftpflicht und du brauchst kein Kennzeichen.

Fährt es schneller als 6 km/h brauchst du eine Fahrzeug-Haftpflichtversicherung und muss es bei der Zulassungsstelle gemeldet werden. 

Wenn du damit auf öffentlichen Straßen unterwegs bist, brauchst du ein Versicherungskennzeichen, das bekommst du sobald es angemeldet ist.

Ab 15 km/h brauchst du einen Mofa Führerschein und ein Mofa-Kennzeichen. 

Es gibt auch ein E-Kennzeichen, das kann man beantragen und damit kann man teilweise die Busspur mitbenutzen, oder Parkplätze für E-Autos kostenlos nutzen und viele weitere Vorteile hat man mit dem Nummernschild.

Führerschein braucht man gar nicht, Helm usw. auch nicht, aber man kann sich stets verletzen und gerade im hohen Alter passiert es schnell. Also immer lieber mit Helm, als ohne! 

Hier im Sanitätshaus Ahlen kannst du dich professionell dazu beraten lassen und da findest du auch das passende Elektromobil.

Gruß

Beantwortet von (2.5k Punkte)

Ähnliche Fragen

0 Punkte
2 Antworten
0 Punkte
3 Antworten
Gefragt 25, Jul 2017 in Shopping von gerlingmarcus (3k Punkte)
0 Punkte
2 Antworten
0 Punkte
1 Antwort
Gefragt 3, Okt 2017 in Ratgeber von gerlingmarcus (3k Punkte)
0 Punkte
1 Antwort
Gefragt 9, Apr 2017 in Ratgeber von Kunze (1.5k Punkte)
0 Punkte
6 Antworten
0 Punkte
1 Antwort
0 Punkte
9 Antworten
Gefragt 5, Mär 2015 in Sonstiges von Marequild (2k Punkte)
0 Punkte
2 Antworten
Gefragt 11, Dez 2015 in Ratgeber von tiim (11.1k Punkte)
...