• Registrieren


Willkommen bei Topfrage
Sie können kostenlos Fragen Stellen und erhalten Antworten von anderen Mitgliedern der Community.

0 Punkte

Hallo zusammen. 

Ich wollte mal fragen, wie ihr euch generell so ernährt und fit hält, um Mangelerscheinungen vorzubeugen. Meine Mama zum Beispiel nimmt seit Jahren Vitamin D und sagt mir jedes Jahr, dass ich auch solche Supplements einnehmen solle. Anfangs habe ich da nicht wirklich darauf geachtet, aber mittlerweile sehe ich, wie wichtig das Thema ist und frage mich ob ich generell irgendwelche Mangelerscheinungen habe und wie ich einem Nährstoffmangel vorbeugen kann. Wie geht ihr das an? Welche Erfahrungen und Tipps könnt ihr mir geben? :-) 

Ich bin jetzt kein Vegetarier, aber esse relativ selten Fleisch und Fisch, auch recht wenig Milchprodukte und so gut wie keine Eier. Gilt das dann trotzdem noch als vollwertige Ernährung? 

Ich habe mich natürlich auch schon etwas in das Thema eingelesen und bin nun etwas überfordert, weil es wirklich einiges gibt, worauf man achten sollte…Jetzt weiß ich auch, warum manche dutzende Supplements bei sich zu Hause rumstehen haben. Denn es gibt für jeden Mangel ein spezielles Präparat. Ich bin jetzt auf Plantoflexx gestoßen, weil da schon alles in einem zusammengemischt ist, was natürlich viel praktischer ist, als wenn man sich das selbst zusammenstellen muss. Kennt das wer und hat Erfahrungen damit? 

Danke schon mal für eure Antworten.

Gefragt von (2.2k Punkte)

3 Antworten

0 Punkte
Das ist ein relativ neues Produkt soweit ich weiß, ich habe das zumindest erst vor einem Monat oder so zum ersten Mal bestellt. Bisher finde ich es aber sehr gut, vor allem, weil es eben keine verschiedenen Kapseln sind, sondern ein Granulat.  Generell können auch Vegetarier und Veganer eine vollwertige Ernährung durchziehen, du musst dich aber halt informieren, welche Nährstoffe in den tierischen Produkten enthalten sind und wo du diese sonst herbekommst. Hülsenfrüchte sind z.B. sehr gesund, aber da musst du dich einfach mal ausführlich reinlesen. Generell spricht ja aber auch nichts dagegen, Supplemente einzunehmen, mache ich ja selbst wie gesagt auch. Würde dir empfehlen, dass du einfach mal diesen Test machst, um rauszufinden, was dir überhaupt fehlt!
Beantwortet von (1.1k Punkte)
danke für die rasche Antwort.
Ah, umso besser, dass es ein Granulat ist! Denn Kapseln kriege ich wirklich nicht runter. Hast du dich selbst dazu entschieden, Supplements zu nehmen oder hat dir dein Arzt oder so dazu geraten? Natürlich versuche ich, mich sehr ausgewogen und vollwertig zu ernähren, aber du weißt ja, man kann nie wissen, wie es wirklich um einen steht. :-)
Und welchen Test meinst du?
Ich hatte immer mal wieder Probleme mit Mangelerscheinungen und habe bereits auch auf ärztlichen Rat Supplemente eingenommen, allerdings sind das dann eben so viele verschiedene Sachen die man alle separat einnehmen muss, das hat mich irgendwie gestört. Waren zwar nicht immer Kapseln (Vitamin D habe ich damals in Tropfenform bekommen) aber es nervt halt trotzdem irgendwie und ist natürlich um einiges einfacher wenn man alles in einem hat. Ich hab dann mal recherchiert und dann bin ich eben darauf gestoßen, wie gesagt  ich nehme es selbst erst circa einen Monat. Wenn du auf die Seite gehst kannst du dort einen Fragebogen ausfüllen um am Schluss deinen Health Score zu ermitteln und so wissen die auf der anderen Seite, was dir fehlt / was du brauchst und können dir so deinen individualisierten Mix machen - das ist ja der ganze Punkt an der Sache aber deswegen brauchen die eben auch individuelle Information um es auf dich "zuschneiden" zu können, wenn du verstehst was ich meine!
ja, das kann ich nachvollziehen, dass dich das gestört hat, verschiedene Supplements einzunehmen. Da ist es schon ein Vorteil, wenn alles in einem ist und damit ist es dann erledigt.
Und merkst du seit dem Monat schon irgendwelche Verbesserungen bzw. Veränderungen? Das würde mich ja interessieren, wie schnell das gehen würde.
Ah verstehe, also durch den Test wird dann berechnet, welches Präparat du schlussendlich brauchst? Und was wird da so gefragt, dass das ausrechnen kannst, was du im Endeffekt brauchst?
Nun ja, bei vielen Mangelerscheinungen merkt man ja erstens nicht, dass was fehlt. Viele Leute, die das überprüfen lassen, sei es jetzt durch ein Blutbild oder einen Test sind immer ganz schockiert, wenn sie die Ergebnisse sehen. Man schätzt sich halt selbst doch immer anders (besser) ein, als man es tatsächlich ist, wenn es um Nährstoffe und so weiter geht. War bei mir selbst ja auch so. Zweitens braucht der Körper aber natürlich auch eine Weile, bis er sich umstellt beziehungsweise bis die unterschiedlichen Speicher wieder voll sind, deswegen will ich es jetzt erst einmal drei Monat nehmen und dann überprüfen, was und wie es sich verändert hat. Und nimm das nicht böse, aber bevor ich dir jetzt hier alle Fragen des Tests hinschreibe würde ich dir empfehlen, auf die Seite vo Plantoflexx zu gehen und es einfach selbst mal auszufüllen ;)) Die Fragen umfassen verschiedene Bereiche, Sport, Ernährung, aktuelle Lebensituation und so weiter aber schau doch einfach selbst. Oder hast du etwa Angst vor dem Ergebnis? ;)
ja kein Wunder, wenn man keine ausgewogene und vollwertige Ernährung hat. Dann kann es auch schon mal vorkommen, dass dem Körper irgendwelche Mineralstoffe, Vitamine oder sonstige Nährstoffe fehlen. Daher habe ich ja jetzt auch wenig „nachgeforscht“, weil ich selbst meine Ernährung hinterfrage und wissen möchte, wie gut sie in Wirklichkeit ist.
und da hast du recht, dass die Umstellung ein wenig dauern wird, um erste Ergebnisse zu sehen. Denkst du denn, dass man da nach drei Monaten etwas feststellen kann? Bzw. merkst du denn jetzt schon eine Verbesserung?
Natürlich habe ich keine Angst ;-) ich wusste ja nicht, dass der Test so umfangreich ist. Ich habe den gerade gemacht und liege mit dem Ergebnis im guten Mittelfeld, würde ich sagen. Mit so einem Resultat habe ich ja eigentlich auch gerechnet. Also Fazit: meine Ernährung ist schon noch ausbaufähig. ;-) Wobei ja nicht nur die Ernährung da eine Rolle spielt, wie zum Beispiel bei Vitamin D. Von dem dürfte ich auch zu wenig haben…anhand dieses Tests hast du jetzt dann dein individuell angepasstes Präparat, das du jeden Tag nimmst?
Ich denke, drei Monate ist eine gute Zeit ja, da hat der Körper auch Zeit sich umzustellen und so weiter. Ich habe aber schon das Gefühl, dass es mir zunehmend besser geht, was sicher an dem Granulat liegt aber auch daran, dass man sich einfach intensiver damit auseinandersetzt und sich besser um sich kümmert. Mittelfeld ist ja gut - ich denke, ausbaufähig ist ein Lebensstil (fast) immer ;) Aber ist ja gut, wenn du daran arbeiten willst. Vitamin D Mangel sind übrigens weit verbreitet hier, damit bist du sicherlich nicht alleine. Und ja, richtig - das ist ein Granulat, wo alle Sachen drin sind, die du brauchst. Ist angenehmer als Kapseln, kann man sich morgens ins Müsli streuen!
Ich glaube auch, dass du nach drei Monaten gute Resultate und Veränderungen feststellen kannst. Freut mich aber zumindest mal zu hören, dass es dir schon besser geht. Verbessern kann man immer was. Das darf man aber meiner Meinung nach auch nicht zu streng sehen, weil man sonst ständig dem "Perfekten Ideal" hinterher rennt und so macht man sich nur selbst ein stressiges Leben.
Das hört sich zumindest mal gut an, dass das ein Granulat ist. Kapseln mag ich auch nicht besonders gern. Da ist es sicher einfacher, wenn man sich das einfach in der Früh in sein Müsli mischt und dann hat man das erledigt. :-) Ich werde mir das nochmal anschauen und auch ausprobieren. Vielleicht hilft's ja.
Und ja, Vitamin D kommt sicher sehr sehr häufig vor. Kein Wunder, bei den Winter, die wir immer haben...naja, auf die ersten Schneeflocken freue ich mich aber schon ein wenig ;-)
Danke nochmal für die Hilfe und die Erfahrungen.
0 Punkte

Ich hab mir diesbezüglich vor einigen Monaten auf Rat einer Freundin angewöhnt, über bayze.** ein paar zusätzliche Supplements im Haus zu haben, die ich immer mal wieder zu mir nehme. Nicht jeden Tag, aber einfach, wenn es mal schnell gehen muss - zum einen - und wenn ich das Gefühl habe, dass mir mein Körper hier oder da leichte Mangelerscheinungen signalisiert. Lies dir die Infos mal durch, welche Ernährung wirklich ausgewogen ist. Ich hatte mich vorher auch nicht so sehr damit beschäftigt, bis ich ziemlich starke gesundheitliche Probleme hatte. Seitdem bin ich da sehr achtsam.

Beantwortet von (8.9k Punkte)
0 Punkte

Hallo, versuche es mal mit Vitamin B12. Das sollte Dir helfen. Ansonsten kann ich Dir nur raten einen Arzt zu konsultieren. Gute Besserung!

Beantwortet von (18.1k Punkte)

Ähnliche Fragen

0 Punkte
1 Antwort
Gefragt 28, Dez 2019 von oliverr (5.9k Punkte)
0 Punkte
3 Antworten
Gefragt 27, Jun 2019 von luckyy (2.2k Punkte)
0 Punkte
3 Antworten
Gefragt 17, Jan 2019 von julian11001 (440 Punkte)
0 Punkte
1 Antwort
Gefragt 4, Nov 2018 von KersMoo (960 Punkte)
0 Punkte
1 Antwort
...